Mit einem Hilferuf hatten wir uns im Juni an Sie, die Freunde und Förderer von Girls‘ Hope, gewandt.

Bedingt durch Corona und das damit verbundene Wegbrechen von Einnahmen, zum Beispiel durch den Ausfall von Sponsoring-Ver-anstaltungen oder Patenschaften, war und ist die finanzielle Situation der Diani Maendeleo Academy sehr angespannt.

Die Resonanz auf unseren Aufruf war überwältigend, allein im Juni und Juli sind rund 8000 Euro zusätzlich gespendet worden. Dafür möchten wir uns an dieser Stelle einmal von ganzem Herzen bei Ihnen bedanken!

Auch von anderer Seite haben wir zusätzliche Hilfeleistung erfahren. Ein kenianischer Mit-Rotarier von Schuldirektorin Ingeborg Langefeld hatte zur Überbrückung des finanziellen Engpasses 100.000 Kenianische Schillinge (knapp 800 Euro) geliehen. Als es an die Rückzahlung ging, schüttelte er dann den Kopf und erklärte, dass die Schule das Geld als Spende betrachten solle.

Auch dank solcher Großzügigkeit gelingt es der Schule, den Betrieb weiter am Laufen zu halten und den Schülerinnen die Chance auf ein besseres Leben zu gewähren.